Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Jobwechsel?

Wann sollte man sich karrieretechnisch weiter bewegen?

Kann man zu lange am gleichen Fleck kleben? Wie viele Wechsel sind «zu viele»?

Leidenschaft, Erfüllung, Erfolg, Jobsuche, Traumjob, Spaß, Richtung, Neuorientierung, berufliche Weiterentwicklung

Es gibt keine «richtige» Antwort da draussen.

Die Antwort liegt in dir.

Fühlst du dich unruhig? Möchtest du dich weiter entwickeln?

Ist dir latent langweilig? Oder spürst du, dass du eigentlich am falschen Ort bist?

Dann ist der richtige Zeitpunkt, einen Wechsel anzustreben.

Das kann intern sein (Beförderung, Teamwechsel) oder auch extern (anderes Unternehmen, Selbständigkeit).

Fun Fact:

Erfolgreiche Manager:innen zeichnen sich dadurch aus, dass sie schnell hintereinander viele Karriere-Schritte machen, sprich viele «Wechsel». Im Durchschnitt alle 1 – 1.5 Jahre haben sie eine neue Funktion oder einen komplett neuen Job.

Irgendwie logisch: Wer am schnellsten weiterkommen will, muss mehr Schritte machen.

Das gilt am Wanderweg genauso wie bei der Karriere. (Nota bene: Das Wort Karriere kommt vom Lateinischen carrera = Weg).

Auch bleibt deine Lernkurve steil, wenn du immer wieder etwas Neues machst. Je länger du das gleiche machst, desto weniger lernst du dazu. Das führt zu Langeweile, weil unser Gehirn einfach nicht zu seinem Futter kommt. Bore out.

Also je mehr Karriere-Schritte du machst und je kürzer die Abstände dazwischen, desto schneller kommst du vorwärts und vor allem: Desto mehr lernst du.

Und Neues lernen macht Spass! Wenn etwas neu ist, fühlen wir uns lebendig, gefordert, motiviert!

ps: Kannst du es kaum erwarten, dein Projekt «Karriere-Schritt» anzugehen? Dann melde dich jetzt an für meinen Kurs «Karriere-Schritt».

Ich führe dich durch den gesamten Prozess, sodass du einen Job findest, der dich erfüllt und in dem du erfolgreich sein wirst.


 


Verena Tschudi ist Coach für Karriere und Leadership. Sie ist die Herausgeberin des Podcasts LEVEL ME UP! und inspiriert ihr Publikum für mehr Erfolg und Erfüllung im Job.