Willst du Zwerg sein oder Riese?


Bonsai

Du willst so bleiben, wie du bist? – Du stirbst.

Im Leben gibt es nämlich keinen Stillstand. Alles, was lebt, wächst kontinuierlich. Persönliches Wachstum findet statt, ob es dir bewusst ist oder nicht. Du kannst aber die Zügel selbst in die Hand nehmen und steuern, in welche Richtung du wächst.

Japaner sind grausame Spezialisten, was das betrifft. Hast du schon mal gesehen, was sie früher mit den Füssen von Geishas gemacht haben? Es war Mode, dass Geishas kleine Füsse hatten. Also haben sie bereits bei kleinen Mädchen die Füsse so fest eingeschnürt, dass diese nur mehr marginal wachsen konnten. Das heisst, man konnte sie natürlich nicht am Wachsen selbst hindern, aber die Richtung konnte man so schon beeinflussen. Nach jahrzehntelangem Schnüren sahen die Füsse dieser Frauen eher aus wie Hufe. Die Schmerzen können wir uns gar nicht vorstellen. Aber was wird nicht alles akzeptiert, wenn es als „normal“ gilt.


Füsse schnüren ist heute nicht mehr so gesellschaftstauglich. Darum nehmen wir mal das Beispiel eines Bonsais. Theoretisch kann jeder Baum auch als Bonsai gezogen werden, hast du das gewusst? Zum Beispiel eine Eiche in Miniaturform. Damit das gelingt, muss das Bäumchen in einem ganz kleinen Gefäss gehalten werden. In regelmässigen Abständen wird es herausgenommen und die Wurzeln werden gestutzt. Denn oberhalb der Erde kann der Baum nur ungefähr so gross werden wie unterhalb. Die oberirdischen Teile werden ebenso regelmässig gestutzt, die Äste mit Drähten so geformt, wie es Herr und Frau Bonsai-Besitzer gerne möchten. Es soll ja ein hübsches, gefälliges, kleines Bäumchen sein. Ein bisschen an die Natur erinnern, aber eben sehr viel handlicher. Der Nachteil: Dieses zierliche Geschöpf ist extrem abhängig von seinen Besitzern, denn es muss jeden zweiten Tag gegossen werden, sonst geht es ein.

Dagegen die Eiche in der freien Natur. Ihre Wurzeln streckt sie genüsslich bis tief in die Erde, bis sie unterirdische Wasseradern findet. Sie breitet ihre Äste aus, so weit sie kann. Wind und Wetter geniesst sie so richtig. Bereitwillig bietet sie Vögeln, Eichhörnchen, Madern, Käfern und Raupen Schutz und Futter. Sie kann viel geben, weil sie viel hat.


Bist du diese Eiche, oder eher ein Bonsai?

30 Meter hoch oder 30 Zentimeter klein? Bist du unabhängig und stark oder fühlst du dich schwach und abhängig? Es liegt an dir, ob du das Gefäss akzeptierst, oder ob du deine Wurzeln in die unendliche Weite dieser Mutter Erde streckst. Niemand kann dich daran hindern. Komm mit auf den Weg des persönlichen Wachstums. Du kannst nur gewinnen.


Eiche - Persönlichkeitsenwicklung

80 Ansichten

Sandra aus Pfungen, Sozialarbeiterin FH

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram
  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon