5 Tipps: So setzt du dich souverän durch

Aktualisiert: 1. Okt 2019

Andere überzeugen, Nein sagen und erfolgreich verhandeln beginnt im Kopf

Wenn du von einer Lösung überzeugt bist, kannst du diese dann durchsetzen? Kannst du Nein sagen, wenn du etwas nicht willst und kannst du deinen Lohn erfolgreich verhandeln?


Wir sind jeden Tag mit Durchsetzungs-Situationen konfrontiert, ohne dass uns das bewusst ist. Dabei geht es weniger darum, die anderen dazu zubringen, das zu tun, was du willst. Es geht meist darum, sich selber besser abzugrenzen und die eigenen Bedürfnisse nicht immer hinten anzustellen.


Bevor ich hier die technischen Tipps und Tricks für’s Druchsetzen weitergebe, möchten ich auf die Basis eingehen, das Fundament für jede erfolgreiche Kommunikation. Und das ist der Mind-Set.




Viele Frauen fragen, wie sie z.B. ihren Lohn besser verhandeln können. Meine Erfahrung ist: Es bringt ABSOLUT nichts, wirklich rein gar nichts, wenn sie lernen, was sie wie und wann sagen sollen und was nicht. Wenn sie nicht davon überzeugt sind, dass sie diesen Lohn verdienen.

Der Umkehrschluss: Wenn du von einer Sache absolut überzeugt bist, dann kannst du technisch alles falsch machen. Es wird dann authentisch rüberkommen und deine Botschaft sogar noch verstärken.


1. Formuliere kurz und klar, was du genau willst. Viele von uns beschweren sich über einen Zustand, ohne so recht zu wissen, was sie statt dessen wollen. So geht es nicht. Schreib dir auf einem Blatt Papier genau auf, was du dir eigentlich wünschst.


2. Spüre in dich, ob es einen Widerstand gibt gegen diesen Wunsch.

Es kann ein Gefühl der Scham, schlechtes Gewissen, Angst vor den Konsequenzen, etc. sein. Schreib diese Gefühle auch auf.


3. Überlege, von welchen Gedanken diese Gefühle kommen.

Lass die unbewussten Gedanken auch zu und schreibe sie alle auf. Papier ist geduldig. Vielleicht denkst du, dass dein Wunsch unangemessen ist, dass es frech ist, sowas zu fordern, dass man dich unsympatisch oder egoistisch finden wird. Diese unbewussten Gedanken boykottieren deinen Wunsch. Solange sie da sind, kannst du deinen Wunsch nicht durchsetzen. Du verhandelst innerlich gegen dich selber.


4. Suche nach Gedanken, die deinen Wunsch unterstützen.

Z.B. Ich nehme meine eigenen Bedürfnisse ernst. Ich bin gut in dem und darum will ich den Job. Ich bringe so viel Mehrwert für die Firma, daher möchte ich auch den entsprechenden Lohn, etc. Erst wenn du selber von diesen Gedanken überzeugt bist, kannnst du in die Verhandlung gehen.


5. Trainiere das täglich in kleinen Situationen!

Dann bist du für die grossen Verhandlungen geübt.


Nächste Woche werde ich über die "technischen" Tipps und Tricks schreiben, die dann sehr hilfreich angewendet werden können, wenn du selber von deinem Wunsch und seiner Berechtigung überzeugt bist.


#lohnverhandlung #mindset #verhandlungstechniken #gehaltsverhandlung #erfolg #karriere #erfolgbeginntimkopf #chancengleichheit #ziele #traumjob #equalpay #empoweringwomen #businesswomen

Sandra aus Pfungen, Sozialarbeiterin FH

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram
  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon