"Der Mensch ändert sich nicht"

Oder: "Ich will so bleiben, wie ich bin." Und warum dir das nich gelingen wird.


Ganz ehrlich: Warst du vor 5 Jahren die gleiche Person wie heute? Du hast andere Musik gehört, hattest ein paar andere Freunde, einen anderen Job, andere Hobbys, vielleicht sogar einen anderen Partner. Nicht einmal letzte Woche warst du die gleiche Person wie heute, denn du hast inzwischen einige neue Erfahrungen gemacht, die dich beeinflussen. Oder du hast Informationen dazu gewonnen, die deine Meinung zu einer bestimmten Sache verändert haben.

Ich habe letztens den Satz "Ich will so bleiben, wie ich bin" im Zusammenhang mit dem Arbeitsumfeld gelesen, das für Frauen als feindlich dargestellt wurde. Nach dem Motto: Ich will mich nicht verändern, das Umfeld soll gefälligst.

Es wäre ja schön, wenn sich die beruflichen Rahmenbedingungen verändern liessen. Nur leider definieren sich Rahmenbedingungen als genau das, was wir eben NICHT beeinflussen können. Und was macht das mit uns? Da wir keinen Einfluss haben, befinden wir uns in der vielzitierten Opfer-Rolle. In der Bittsteller-Rolle, der Motzer- und Verbitterer-Rolle.

Dort fühlen wir uns aber nicht wohl. Aus dieser Position können wir auch 0 Veränderung bewirken.

Ob es uns passt oder nicht: Wir können nur uns selber verändern. Wie wir oben gesehen haben, verändern wir uns ohnehin mit jedem Atemzug. Die Frage ist nur: Lassen wir es einfach passieren oder nehmen wir die Zügel in die Hand und entscheiden bewusst, in welche Richtung wir uns verändern möchten?

Wenn du dich dafür entscheidest, eine starke Persönlichkeit zu werden, wirst du nach und nach auch deinen Einflussbereich vergrössern.

Willkommen im Club der Persönlichkeits-EntwicklerInnen!

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram
  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon