My Story

Kurz vor der Matura wird das Umfeld meist recht penetrant mit der Frage: Was willst du denn mal machen? 

Ich hatte schon als Teenager alle Bücher über Persönlichkeitsentwicklung verschlungen, die mir in die Finger kamen. Nur hatte ich keine Ahnung, für welchen Job sowas zu gebrauchen war.

Ein Nachbar von uns war allerdings Personal Trainer und ich hatte so einen vagen Verdacht, dass sein Job in diese Richtung gehen könnte. Also überredete ich meine Mutter, mit ihm ein Treffen zu arrangieren. Viel weiss ich nicht mehr von der Unterredung, nur noch sein Abschluss-Appell: "Schreib doch mal ein Konzept." Ich war erst 17 und hatte keine Ahnung, was ein Konzept war. Geschweige denn, wovon mein Konzept handeln könnte.

Damals beschloss ich, dass ich erst mal ... sagen wir 20 Jahre ... Lebenserfahrung sammeln wollte, bevor ich mich hinstellen und einer Gruppe von Top-Managern irgendein Konzept darlegen würde. Und genau das machte ich dann auch. Mein Lebenslauf wirkt daher wie ein Spiessrutenlauf, kein schicker roter Faden drin, aber unheimlich spannend und ich habe auch nichts anbrennen lassen.

Zwischen 20 und 30 habe ich in Graz, Paris, Barcelona und Zürich gelebt und gearbeitet. Ich bin ein bekennender Fortbildungs-Junkie und habe folgende Fächer studiert: Marketing- und Kommunikationsdesign, Psychologie, Philosophie, Pädagogik, Spanische Sprach- und Literaturwissenschaft, Zeitgenössischer Tanz, mini-MBA, Real Estate Management, Neurolinguistische Programmierung und Coaching. So far ...

Schon bei meinem ersten richtigen Job im Direct Sales wurde mir eine Führungsfunktion angeboten und so war ich mit 20 Jahren bereits Regionalleiterin mit ca. 100 nebenberuflichen Mitarbeitenden, die ich selber rekrutierte, ausbildete, führte und für deren Erfolg ich verantwortlich war. Das Thema Leadership begann mich damals schon zu begeistern.

Und so ging es weiter. Mit 28 kam ich als Quereinsteigerin in ein Immobilien-Unternehmen und 2 Jahre später leitete ich ein Team von 60 Personen und wurde Mitglied der Geschäftsleitung. So fand ich mich zwischen lauter grauen, gesetzten Herren als einzige Junge, als einzige Frau (neben der obligatorischen HR Leiterin). Ich war frech, ich war laut, ich habe mich getraut und habe viel bewegt. Ich habe mich auch oft blamiert und viel gelernt. Und ich hatte und habe immer wieder tolle Leute an meiner Seite, die mich unterstützt haben und mir als Mentoren ein Vorbild waren.

Neben der Vollgas-Karriere habe ich geheiratet, ein Haus gebaut und zwei wundervolle, wilde Jungs in die Welt gesetzt. 

Heute bin ich um einiges ruhiger und lasse auch mal
das eine oder andere Fettnäpfchen aus.

Kurz vor meinem 38. Geburtstag traf mich dann aber fast der Schlag: 20 Jahr sind vorbei gegangen! Nicht wie im Flug, sondern jeder Tag prall gefüllt mit Erfahrungen, juhu! Und von dem Moment an wusste ich, dass ich meine Learnings und meine Motivation weitergeben wollte.

Und weil es mir ein echtes Anliegen ist, dass sich die verdammten Statistiken rund um Frauen in Chefetagen endlich drastisch ändern, lege ich mein ganzes Herzblut in das Coaching von ambitionierten Frauen und auch Männern, die ihre Welt verändern wollen. Dass Karriere Spass machen kann, dafür brenne ich.

Vielen Dank für das Durchlesen meiner Story. Ich freue mich darauf, deine zu hören und vielleicht sogar darin eine Rolle zu spielen!

Verena

Sandra aus Pfungen, Sozialarbeiterin FH

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram
  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon